Beitrag

Fresh Plaza - Onlinehandel

von Markus Rothe

"Uns liegt sehr viel am Online-Handel mit Convenience-Produkten"

Heutzutage wollen sich viele Leute den Stress des Einkaufen im stationären Handel sparen und entscheiden sich dafür für die Bestellung der Lebensmittel per Online-Plattform. Diese Entwicklung geht Hand in Hand mit dem stetigen Wachstum des Convenience-Sektors in Deutschland, der gezielt auf den Bedarf von modernen, kleinen Haushalten eingeht. Die Firma Mirontell fein & frisch AG deckt diese beiden wichtigen Aspekte des zukünftigen Handels mit ihren Obstsalaten und anderen Fruchtkreationen ab, die unter anderem über den Online-Händler Amazon Fresh vermarktet werden.

 

"Unser heutiger Betrieb ist aus einem klassischen Frischdienst gewachsen, also einem Handelsunternehmen. Ursprünglich haben wir uns damals um die Belieferung der Hotellerie in Berlin gekümmert", erzählt Rick Marwitz von Mirontell. "In fertigen Obstsalaten in Großgebinden (5kg) haben wir eine Marktlücke gesehen, die wir dann füllen wollten – bisher gab es nur wenige Firmen in Europa die dieses Produkt abgedeckt hatten. Wir wollten die Salate mit ins Programm nehmen, waren aber von der Qualität der verfügbaren Ware nicht überzeugt. Da entstand dann der Gedanke, den Salat selbst herzustellen und so kam die Sache ins Rollen." 

"Zunächst haben wir unsere Produkte an unsere regionalen Kunden, später auch an andere andere Handels- und Großhandelsfirmen vertrieben und uns schließlich dazu entschieden vollständig auf die Produktion von Obstsalaten für den Groß- und Einzelhandel umzusteigen. Dafür haben wir eine Fabrik in Großbeeren gebaut und produzieren seitdem nur noch Obstsalate." Aus dem Einzelhandel sei man inzwischen, abgesehen von der Edeka, ganz ausgestiegen. Stattdessen liegt der Fokus auf dem Online-Handel, der in Deutschland und auch auf globaler Ebene ein großes Wachstum an den Tag legt.

"Wir geben uns viel Mühe um diesen Markt und auch persönlich liegt uns viel daran. Im Einzelhandel geht es oft nur um die günstigsten Preise, aber das heißt nicht immer unbedingt, dass es die beste Qualität ist. Daher wollen wir diesem Preiskampf – der sich letztendlich auf unsere Qualität auswirken könnte – umgehen." Beim Kauf über eine Plattform im Internet ist das Vertrauen zum Hersteller sehr wichtig: "Wenn man was macht, dann muss man es auch richtig machen. Daher steht die Qualität bei uns auch an höchster Stelle. Wir wollen Produkte ausliefern, die wir selbst essen würden und auf die wir selbst auch Lust haben. Dafür sind viele Leute bereit einen angemessenen Preis zu zahlen." 

Die Produkte von Mirontell sind derzeit über ihren Partner Amazon Fresh in Berlin, Hamburg und München bestellbar. Speziell für die Arbeit mit Amazon hat Mirontell zudem den Markenauftritt MyFruitsNow lanciert.

Wenn Sie die Firma Mirontell gerne persönlich kennenlernen würden, besuchen Sie sie doch einfach auf der Fruit Logistica 2019, vom 06.-08. Februar, in Berlin, in Halle 21 am Stand C11.

Für weitere Informationen:
mirontell fein & frisch AG
Rick Marwitz
Zum Kiesberg 8
D - 14979 Großbeeren
Tel.: +49 (33701) 3573-18
Email: marwitz@mirontell.de
Web: www.mirontell.de 

Quelle: www.freshplaza.de

Zurück